Lames

Parque del Sol '22 - Save the Date!

Wir freuen uns sehr, euch das diesjährige Parque del Sol ankündigen zu können! Nach 2 Jahren Pause findet unser interdisziplinäres Symposium//Festival endlich wieder statt. Wir arbeiten fieberhaft am Programm und freuen uns, es euch bald präsentieren zu können!


01. - 04.08. - Künstlerischer Prozess
05. - 06.08. - Präsentationen & Programm
07.08. - Soundpicknick
Workshops ab Donnerstag, 04.08.

CLUBNACH/MITTAG/T 2022

Der erste Clubnach/mittag/t in dieser Saison! Wir freuen uns auf Musik im Freien, unsere DJ Gäste, viele Tanzfreudige, Diskurs und dass es wieder weitergeht! Es startet wie immer um 15 Uhr und bis 22 Uhr wird der Innenhof beschallt. von 22-00.00 werden wir an der Hofbar ausschwingen.

LINE-UP:
Daniel Kaplan
Sofia Santev
Muzikfranz
Ben Panner
Sweet Susie
Lichtfels

Das zentrale Motto diesmal: "Mehr Raum für Alle" Wir sind mitten in einer großen Crowdfunding Aktion um fehlendes Geld für die Renovierung von Haus 83 (Schwarzer Raum, Proberäume...) zu sammeln.
Hier findet ihr den Link zum Crowdfunding:
https://www.startnext.com/lames-sonnenpark-renoviert
Offizielle Benefiz-Afterparty im Warehouse!
Wir freuen uns wenn ihr auch mit dabei seid - und die Sache unterstützt - so wie unsere DJ-Gäste!

Female Pleasure Salon meets Sommerkino

Mit einem Vortrag und einer Filmvorführung geht das Sommerkino am 23.06. in die sechste Runde!
Der Female Pleasure Salon in Kooperation mit dem LAMES Sommerkino (Verein LAMES/Sonnenpark) proudly presents: Einen Abend ganz im Sinne selbstbestimmter weiblicher Sexualität. Der Vortrag von Mag.a Sabine Ziegelwanger wird im Mobilen Stadtlabor stattfinden, die Filmvorführung je nach Wetter unter Sternenhimmel oder auch im Stadtlabor.
19:00 Uhr: Einlass
20:00 Uhr: Vortrag zum Thema:
„Befreiung von Scham und Schuld. Wie wir kollektive Verletzungen weiblicher Sexualität*en mit Kunst, Kultur und Embodiment transformieren können.“
Vortragende: Mag.a Sabine Ziegelwanger (Soziologin, Sexualpädagogin und Initiatorin des Female Pleasure Salons)
21:00 Uhr: Filmvorführung - Female Pleasure (2018)
Der Dokumentarfilm von Barbara Miller zeigt fünf Frauen* aus scheinbar verschiedenen Lebenswelten und Kontinenten, die eine Mission vereint: Der Kampf und das Engagement für das Recht auf sexuelle Aufklärung und selbstbestimmte (weibliche) Sexualität.
Erscheinungsjahr: 2018
Länge: 97 Minuten
Regisseurin: Barbara Miller
Originalsprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch
FSK: 12

Wir brauchen eure Unterstützung! Crowdfunding für den Sonnenpark

„Ohne Infrastruktur geht nix.“

Zwei Jahrzehnte haben wir mit dem gearbeitet, was vorhanden war. Nun braucht die in die Jahre gekommene Infrastruktur eine Generalüberholung, um LAMES/Sonnenpark mit seinem vielfältigen Angebot langfristig sichern zu können.

Ab sofort könnt ihr die bereits begonnene Sanierung von Haus 83 über die Plattform Startnext finanziell unterstützen. Es gibt tolle Goodies, wie exklusive Kunstwerke, Wokshops, Veranstaltungs- und Genusspakete.

www.startnext.com/lames-sonnenpark-renoviert

Jeder Euro zählt – herzlichen Dank!

Tage der offenen Tür im Klimaforschungslabor

Für alle Menschen mit Nachwuchs, Schulklassen, Jugendgruppen und vor allem Menschen, denen unser am Planet am Herzen liegt: Die Tage der offenen Tür im Klimaforschungslabor im Sonnenpark! Im Klimaforschungslabor lernen Kinder und Jugendliche in interaktiven, umfangreichen Workshops über den Klimawandel und dessen Zusammenhänge. Dabei schaffen wir gemeinsam ein Bewusstsein und ein umfassendes Wissen über Klima- und Energiefragen. An 2 Samstagen, dem 21. und 28. Mai (14:00 - 19:oo Uhr), laden wir alle Interessierten ein, sich das Klimaforschungslabor anzusehen und sich ein Bild über unser umfangreiches Workshop-Angebot zu machen. Die Workshops richten sich vor allem an Schulklassen und Jugendgruppen (daher: Lehrer*innen & Pädagog*innen besonders willkommen!) und Eltern mit ihren Kindern. Mit altersgerechten Messgeräten, Anschauungsmaterialien und Unterlagen lernen sie dabei durch eigenes Erleben. Das Labor selbst dient als Anschauungsobjekt für zukunftsweisende Bauwerksbegrünung und zeigt Zusammenhänge zwischen Klima, Stadt und Pflanzen.

Aber das beste Anschauungs-Objekt ist wohl der Ort, an dem das Klimaforschungslabor steht: Der Sonnenpark selbst!

Infos & Anmeldungen zu Workshops unter: kfl@lames.at

DJ-Workshop 2022

Du wolltest immer schon mal auflegen, aber wusstest nicht wie? Oder willst deine Auflege-Skills noch verbessern? Am 14.05. und 11.06. zeigen euch Masha Dabelka (Turntablista) und Grace Shella (female:pressure), wie man mit Mixer, CDJ-Player und Plattenspieler umgeht und ein erstklassiges DJ-Set zaubert. Der Workshop ist aufbauend und jede*r ist willkommen!
Wann? 14.05. & 11.06. | 14:00 - 18:00h
Wo? Sonnenpark St. Pölten, Spratzerner Kirchenweg 81-83
Wieviel? 10-30€/Workshop-Tag (nach eigenem Ermessen)
Vorwissen? Nicht notwendig!
Max. Teilnehmer*innenzahl: 8
Anmeldung unter: workshops@lames.at
Es gibt zwei Gruppen: digital und Vinyl.
Bei der Anmeldung bitte die Präferenz angeben oder ob ihr Basics in beiden Techniken lernen wollt.
______________________________________
Der DJ-Workshop bietet die Möglichkeit, Skills im Auflegen, Songs Mixen und Scratchen zu erlernen und somit den Einstieg ins DJing und die DJ-Kultur zu erleichtern. Dabei liegt ein Fokus auf dem Empowerment von Mädchen* und jungen Frauen*, wobei der Workshop für alle Geschlechter offen ist. Geleitet wird er von Grace Schella und Masha Dabelka. Aufgelegt wird sowohl mit Vinyl als auch digital.
____
Grace Schella (AT) ist DJ aus Wien und Mitglied der Grassroots-Bewegung female:pressure. In ihrem Projekt Electropia verknüpft sie die Themen Musik und Elektromagnetismus auf audio-visueller Ebene und widmet sich elektronischer Musikproduktion. Ihre langjährige internationale DJ Erfahrung gibt sie immer wieder gerne an interessierte Mädchen* und Frauen* weiter und ermutigt in ihren DJ Workshops (z.B FESCHmarkt Wien, LAMES St. Pölten, school 1050) junge Menschen, die ersten Schritte in Technik und Mixing Skills zu setzen.
https://soundcloud.com/graceschella
__
Masha Dabelka (RU) ist Gründerin von Turntablista, der ersten DJ-Schule für Frauen* in Österreich. Der Ansporn, Turntablista zu gründen, lag darin, ein weibliches Rollenbild in einer männlich dominierten Musikszene zu schaffen und so Mädchen* und Frauen* die Möglichkeit zu bieten, selbst Skills zu erlernen und als DJs tätig zu sein. Masha Dabelka begann schon in ihren Jugendjahren Technopartys in Russland zu veranstalten. Seit 2008 lebt sie in Österreich und produziert elektornische Musik von Ambient bis Techno, Experimental und Drone und tritt international als DJ, Live-Performerin und Sound-Künstlerin auf.

Reinhard Prenn: Die Pasterze

Die Pasterze ist eine stille Zeugin des Klimawandels, die der Fotograf Reinhard Prenn über die letzten 10 Jahre kontinuierlich fotografierte. Die Dokumentation des österreichischen Gletschers geht aber über rein ästhetische Ansichten des Naturwahrzeichens hinaus. Die Fotografien zeigen die Schönheit des Gletschers und machen gleichzeitig den andauernden Verlust desselben sichtbar. Das dramatische Abschmelzen des Alpengletschers legt - durch verschiedene gegenläufige physikalische Prozesse - ihre innersten Strukturen frei. Die Formen dieser Abbrüche und Ausschmelzungen bilden das Ausgangsmaterial von Prenns fotografischen Findungen. Eis hat die Eigenschaft, Licht nicht an seiner Oberfläche zu reflektieren. Das Licht kann eindringen und ein Teil seines Spektrums wird - je nach Dichte und Beschaffenheit des Eises - wieder nach Außen abgegeben. So entsteht die Farbe des Eises in seinem Inneren. Das Spiegeln und Kompilieren der Aufnahmen zu symmetrischen Anordnungen, transformiert und abstrahiert das fotografische Ausgangsmaterial. Die Objekte der Bilder, die minütlichen und stündlichen Veränderungen unterworfen sind, existieren oft kurz nach ihrer Aufnahme nicht mehr und zeigen so, abseits herkömmlicher Naturfotografie, ein letztes Aufleuchten des Gletschers.

Anmeldung unter office@lames.at

SYNAPSENTANZ - Vortrag + Musik: Vier Farben Bio. Was ist ein Bio-Wissensmarkt?

Am Donnerstag, dem 28. April startet um 17:00h die Veranstaltungsreihe "Synapsentanz" von Petra Wieser & Christian Herzog (in Zusammenarbeit mit dem Studiengang „Design, Handwerk & materielle Kultur“ der NDU) im Sonnenpark. An 6 Abenden (jeden Donnerstag bis 09. Juni) finden im mobilen Stadtlabor öffentlich zugängliche Vorträge zu zeitgenössischen Themen im erweiterten Design-Kontext statt (Themengebiete: Ernährung, Medien, Diversität, Kultur, Nachhaltigkeit, Digitalität). Im Anschluss gibt es einen musikalischen Act sowie ein Get-Together. Hier die Infos zum Auftakt-Event:

28.04.2022

17 - 22 Uhr

Vier Farben Bio. Was ist ein Bio-Wissensmarkt?

Vortragende: Andreas Pawlik & Reinhard Geßl

Moderation: Klaus-Michael Urban

Facebook-Event

Das Wissen zu "Bio" verändert sich ständig. Um ein solch dynamisches Wissen zu teilen und weiterzuentwickeln, braucht es den Austausch - zwischen Wissenschaftler*innen, Produzent*innen, Gestalter*innen, Händler*innen und Konsument*innen. Reinhard Geßl (Diplomingenieur am Forschungsinstitut für biologischen Landbau in Wien) und Andreas Pawlik (Designer und Lehrer an der "die graphische") berichten aus ihrer Zusammenarbeit und stellen markante Positionen der Biowelt vor.

__

Musik von b.good / Znap & frau B


b. good / Znap
Lukas Schiemer - Sax
Gregor Aufmesser - Bass
Lukas Aichinger - Drums

Die umtrieben Jazzmusiker Aufmesser, Aichinger und Schiemer suchen nach einem facettenreichen Trio-Sound, zappen durch die Jazzgeschichte und sind nie beliebig. Sie frönen der künstlerischen Freiheit und sie alle verbindet der Ausblick auf moderne und einzigartige Klanglandschaften. Vor diesem Hintergrund liegt der Schwerpunkt auf improvisatorischen Momenten und der energetischen Interaktion zwischen dem Ensemble. Das Trio legt großen Wert auf eine originelle Herangehensweise an Komposition und Improvisation. Das bedeutet, viel Raum für solistische Experimente sowie Spielhumor zu schaffen und die stilistischen und klanglichen Möglichkeiten des Ensembles auszuschöpfen.
Wir freuen uns, sie beim Synapsentanz begrüßen zu dürfen! Auf dass der Jazz die Synapsen zum Tanzen bringe!
__
Danach an den Plattenspielern (Vinyl only):
frau B
(fein selektierter House, Techno und Musikperlen)

TANGENTE ST. PÖLTEN 2024 | Festival-Präsentation

Wie geht es weiter mit St. Pölten 2024? Diese Frage schwirrt vermutlich vielen von euch seit geraumer Zeit in den Köpfen. Nach der knappen Niederlage vor nun bald 3 Jahren haben sich Stadt, Land und Organisations-Team zum Ziel gesetzt, 2024 trotzdem (oder genau deshalb) einen Kulturschwerpunkt in der Landeshauptstadt zu setzen. Dieser hat nun ganz offiziell einen Namen: "Tangente St. Pölten - Festival für Gegenwartskultur".

Mit der Tangente St. Pölten entsteht nun eine Veranstaltungsplattform, die 2024 zahlreiche Institutionen und Orte in der Stadt mit einem anspruchsvollen Programm bespielen wird - darunter auch der Sonnenpark als einer der zentralen Veranstaltungsorte. Gleichzeitig werden eine Reihe von Projektvorschlägen aus aus dem Bewerbungsbuch aufgegriffen und umgesetzt.

Wie geht es nun weiter? In welche Richtung entwickelt sich das hiesige St. Pöltner Kulturleben? Was ist bisher erreicht worden? Was fehlt? Und vor allem: Wie können wir an die Aufbruchstimmung der Bewerbungsjahre anknüpfen?

Gemeinsam mit den Kulturverantwortlichen der Stadt St. Pölten und des Landes Niederösterreich lädt das Büro St. Pölten 2024 zum Gedankenaustausch im Mobilen Stadtlabor ein.

PROGRAMM:

Christoph Gurk, künstlerischer Leiter, sein Team Muhammet Ali Baş, Magdalena Chowaniec und Nele Kaczmarek informieren über die Themenstellungen und erste Vorhaben des Festivals.

____

Alfred Kellner, Leiter der städtischen Abteilung für Kultur und Bildung, erklärt die Infrastrukturvorhaben und die Fördermöglichkeiten kultureller Projekte aus der Freien Szene in der Landeshauptstadt.

____

Martin Grüneis, stellvertretender Leiter der Abteilung Kunst und Kultur, Land NÖ, spricht über St. Pölten als Zentrum einer Modellregion der "Strategie für Kunst und Kultur des Landes Niederösterreich.

Sonnenparkgestaltung 2022 – Sei dabei!

Die Sonne scheint, die Pflanzenwelt wacht auf – und damit auch der Sonnenpark! Am Freitag, dem 08.04. um 09:00h beginnt unsere jährliche Parkgestaltung. Dabei kann jede*r mitmachen, die Arbeit an der frischen Luft genießen und sich dabei noch Wissen über Grünraumgestaltung und Pflanzen aneignen. Am Freitag um 18:00 Uhr findet zusätzlich der „Ideenpool-Parkgestaltung“ beim Gemeinschaftsgarten Süd statt. Dabei können sich alle Interessierten gemeinsam über Ideen zur Parkgestaltung, Projekte und die ökologische Zukunft des Parks austauschen.

Die Parkgestaltung sichert den langfristigen Fortbestand des Sonnenparks, da wir Pflanzen setzen, die mit den immer häufiger werdenden Trockenperioden besser umgehen können und die auch in Zukunft im sich ändernden Klima gut gedeihen.
Weitere Pflegemaßnahmen sind die Eingrenzung invasiver Arten und die Vorbereitung von Habitatszonen im Park.

Sonnenparkgestaltung 2022

Wann?

08.04. – 20.04. – an Sonntagen findet jedoch keine Arbeit statt.

Immer ab 09:00 Uhr früh.

Was ist zu tun?

08. April – Hacken der „Grünschnittberge“ + Ideenpool Parkgestaltung

08. – 11. April – Maschinelles Rechen von wildem Wein

11. April – Rechen und Weginstandhaltung ParkOst

11. & 12. April - “von Schuttzonen zu Schutzzonen” (ökologische Aufwertung auf der Ostseite) Verbesserung des Regenwasserrückhalts und des Bodenlebens, Entsorgung von Beton

13. – 16. April (09:00 – 13:00 Uhr) – (Neu-)Gestaltungen diverser Park-Areale & Pflanzungen von ca. 200 ökologisch wertvoller Gehölzer

19. & 20. April – Nachbereitung der Sonnenparkgestaltung

Von Hundebellen zu quietschenden Türen hin zu plätscherndem Wasser: So klingt der Sonnenpark - Ein Rückblick

Im Rahmen des Field Recordings & Sounddesign-Workshops "So klingt der Sonnenpark" haben die Teilnehmer*innen mit Hilfe des Soundkünstlers Matthias Lackenberger Geräusche im Sonnenpark aufgenommen und dann in Ableton live bearbeitet, gesampelt & geloopt.

Aram (baji.10101) hat gleich einen ganzen Track gemacht. Hört am besten selbst mal rein.

https://soundcloud.com/user-850210183-924079062

Und das Mobile Stadtlabor wurde für ein Wochenende zum Soundstudio.

 

Fotos: Ian Gladilin 

 

 

Kleidertauschparty ❤ presented by TauschRaum

16.10.2021 14:00 - 16.10.2021 22:00

Der LAMES-Tauschraum als DAS Konzept des zwanglosen Tauschens, des Beisammenseins und des kreativen Outputs ermöglicht uns den wundervollen Rahmen für ein gemütliches Miteinander mit Freund*innen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.

 

Einmal im Jahr veranstaltet das Tauschraum-Team die Kleidertauschparty und bietet die Möglichkeit, neben dem Tauschen von Kleidung auch gemeinsam zu feiern.

Bereichert wird das heurige Tauschraumfest durch einen „leuchten!“-Lampen-Workshop im Mobilen Stadtlabor. Das altbewährte Team um Heidrun Kocher-Kocher und Merle Weber bietet einen immensen Fundus an Lampen und unterschiedlichsten Materialien zur freien Verfügung vor Ort. Damit können alte Lampen umgebaut werden und in neuem Licht erstrahlen.

Ihr könnt zwischen den beiden Stationen umherpendeln und eurer Kreativität freien Lauf lassen. Alles, was euer nachhaltiges Herz begehrt!

Schau vorbei! Allein, mit Freund*innen, mit Kind oder Familie. Wenn du magst, bring deine saubere, schadfreie Kleidung mit, die du nicht mehr brauchst. Krame dich durch unseren Fundus und geh mit feinen Fundstücken wieder nach Hause.
Kennst du uns und den Tauschraum schon? Fein!
Du kennst uns noch nicht? Noch feiner!

Abgerundet wird unser Fest mit einem leckeren Buffet an der Hofbar.


Wenn du etwas Kulinarisches beisteuern möchtest, freuen wir uns sehr!

Kein Mitbring-Zwang * Keinerlei Kosten

Fragen & Infos: michaela.hofbauer@yahoo.com

Veranstalter: Vereine für Kunst, Kultur und Natur im Sonnenpark /Tauschraum 

Adresse: Spratzerner Kirchenweg 81-83, Sonnenpark St Pölten

Zutritt nur mit 2,5G-Nachweis.

Vor Ort gilt das aktuelle Corona-Konzept.

Performance Workshop

mit Maria Nova:

Aleatorische Trans/aktionen

 

29. 10. 14:00 - 21:00 

30. 10. 12:00 - 20:00

31.10. 11:00 - 1900 

 

Sonnenpark St. Pölten 

Der Workshop richtet sich an Personen, die Werkzeuge der Performancekunst kennenlernen möchten, um diese im eigenen kreativen Prozess anwenden zu können und/oder an interdisziplinärem Arbeiten interessiert sind. Die Workshopleiterin ist die polnische Performancekünstlerin Maria Nova.

In dem 3-tägigen Workshop arbeitet die Künstlerin körperlich und intellektuell mit den Teilnehmer*innen. Dabei fokussiert sie sich auf die fünf menschlichen Sinne und auf unterschiedliche künstlerische Medien, wobei sie beim Wort beginnt, das dann in andere Medien übersetzt wird. Der Workshop beinhaltet praktische Performance-Methoden (wie z.B. Echtzeit-Kompositionen, Qi Gong-basierte Körperübungen und aleatorische Choreographien), Lesungen (Geschichte und Konzepte der Performancekunst), Screenings, Diskussionen sowie Gruppen- und Individualarbeiten.

AUFBAU

Der 3-Tages-Workshop besteht aus unterschiedlichen Teilen:

Einführungen und gemeinsamen Aufwärmübungen, Aufgaben (z.B. eigene performative Szenen zu entwickeln – in der Gruppe und alleine), individuellen Gesprächen mit der Künstlerin Maria Nova, Gruppen-Improvisationsübungen und Screenings von Performances anderer Künstler*innen.

NOVA Y Ō U (Maria Nova)

Geboren 1989, tritt sie seit 2017 als Nova auf. Maria Nova arbeitet transmedial als Performance-Künstlerin, Erzählerin, Schriftstellerin und Nomadin. In ihrer künstlerischen Arbeit erforscht sie ökologische Identitäten und soziale, aleatorische Choreographien. Maria Nova interessiert sich für performative Sprache und Kommunikation zwischen Spezies und der Frage, wie man mit ihnen Verbindungen aufbauen kann. Diese Auseinandersetzung beinhaltet auch die Suche nach öko-posthumanistischen und kollektiven Identitäten (archipelagos). Ihre Recherche basiert auf Projekten, die sich mit Identität auseinandersetzen: NOVA 0.0.0.0. und SUPERNOVA 2.0. Nova nahm an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Performance-Festivals teil, unter anderem in Deutschland, Polen, der Slowakei, Ungarn und Österreich.

Von den Teilnehmer*innen mitzubringen:

-       1 Stück Gemüse für das gemeinsame Abendessen am Freitag

-       eine Soundaufnahme, die z.B. vom Smartphone abgespielt werden kann

-       eine (künstlerische) Arbeit, die mit den anderen Teilnehmer*innen geteilt werden kann (kann jedes Medium sein: Zeichnung, Malerei, Foto Stoff, …)

Anmeldung unter: workshops@lames.at

Anmeldeschluss: 24.10.

Kosten: Unkostenbeitrag nach eigenem Ermessen zwischen 10 und 30€ pro Workshoptag

Grafik: Andi Fränzl

Foto: Kaylie Dempsey

Der Verein für Kunst, Kultur und Natur (LAMES Sonnenpark) erhält den Outstanding Artist Award 2021

Einmal jährlich zeichnet das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport (BMKÖS) herausragende künstlerische Leistungen in unterschiedlichen Sparten mit dem Outstanding Artist Award aus.

Der Preis für Kulturinitiativen geht heuer an den Verein für Kunst, Kultur und Natur (LAMES und Sonnenpark) in St. Pölten.

„Wir freuen uns außerordentlich darüber, mit dem Outstanding Artist Award ausgezeichnet worden zu sein. Unsere konsequente Kulturarbeit, die besondere Gestaltung dieses Naturraums und unsere Zukunftskonzepte sind sicher ein Grund für diese Auszeichnung!“ (Agnes Peschta, Vorstand)

Mit der Fusionierung der beiden Vereine LAMES und Sonnenpark kam zur Kunst und Kultur noch die Natur und Ökologie als Schwerpunktthemen hinzu.
Diese Bereiche werden noch stärker miteinander verbunden, neue Formate werden entwickelt und der Sonnenpark wird als Zukunftsort genutzt, an dem sowohl an künstlerischen als auch naturbezogenen Projekten gearbeitet wird.

„An der Vision, einen inklusiven Ort der freien Wissensvermittlung und des künstlerischen als auch ökologischen Experiments zu schaffen, um so gemeinsam neue Wege im Spannungsfeld von Kultur und Natur zu gehen, wird seit Beginn der Vereinsgeschichte gearbeitet.“ (Andreas Fränzl, künstlerische Leitung)

„Wir sehen den Sonnenpark auch gesamtgesellschaftlich betrachtet als wichtiges Zukunftslabor, einen Freiraum im besten Sinne, der die Menschen zusammenbringt, inspiriert und Raum gibt für kreative Tätigkeit abseits des Konsums.“ (Serena Laker, Geschäftsführung)

Mit der aktuellen Renovierung der Vereinsgebäude wird tatkräftig die Struktur verbessert. Der Sonnenpark ist Kunstraum, Grünraum und Stadtraum zugleich und für unterschiedlichste Nutzer*innengruppen zugänglich! Damit ergänzt der Verein die bereits bestehende Infrastruktur St. Pöltens und der Region mit gemeinschaftlich nutzbaren Räumen wie z.B. Werkstätten, Ateliers, Probe- und Ausstellungsräume und bietet zudem ein niedrigschwelliges Programm der Wissensvermittlungen in den Themenbereichen Kunst/Kultur und Natur/Ökologie.

Die Auszeichnung mit dem Outstanding Artist Award ist eine große Wertschätzung für die Tätigkeit des Vereins, die viel auf ehrenamtlicher Arbeit beruht und von zivilgesellschaftlichem Engagement getragen ist.

OTS Pressemeldung

Bilder: c) LAMES Sonnenpark (Verein für Kunst, Kultur und Natur)

Auf dem Bild1: Von links nach rechts: Andreas Fränzl, Markus Weidmann Krieger (vorne); Mine Bayazit, Serena Laker, Lia Quirina, Christian Herzog, Sabina Frey

Auf dem Bild 2: Andreas Fränzl, Mine Bayazit, Serena Laker, Markus Weidmann Krieger, Christian Herzog, Lia Quirina, Sabina Frey

LAMES Clubnach/mittag/t: Female* Empowerment

25.09.2021 15:00 - 25.09.2021 22:00

LAMES Clubnach/mittag/t : Female* Empowerment

 

25.9. // 15:00 – 22:00 Uhr

Sonnenpark St. Pölten

 

Line-Up

15:00 – 16:00 Open Decks: DJ Workshop

16:00 – 17:30 Masha Dabelka

17:30 – 19:00 Grace Schella

19:00 – 20:00 Talk

20:00 – 22:00 Uhr Tina 303

Visuals & Lichtdesign: Clemens Haas.

Grace Schella und Masha Dabelka leiten den DJ Workshop am 18.9. und 9.10.

Beim Clubnach/mittag/t laden sie Teilnehmer*innen vom ersten Workshop ein, ihre erlernten Skills gleich vor Publikum auszuprobieren. Der Fokus des Workshops liegt auf dem Empowerment junger Mädchen* und Frauen*, um ihnen den Einstieg ins DJing und die Clubkultur, die nach wie vor oft männlich dominiert ist, zu erleichtern.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion nehmen wir die aktuellen Covid-19 Entwicklungen in Bezug auf die Clubszene unter die Lupe.

Moderiert von: _willi Hejda

Grace Schella (AT) ist DJ aus Wien und Mitglied der Grassroots-Bewegung female:pressure. In ihrem Projekt Electropia verknüpft sie die Themen Musik und Elektromagnetismus auf audio-visueller Ebene und widmet sich elektronischer Musikproduktion. Ihre langjährige internationale DJ Erfahrung gibt sie immer wieder gerne an interessierte Mädchen* und Frauen* weiter und ermutigt in ihren DJ Workshops (z.B FESCHmarkt Wien, LAMES St. Pölten, school 1050) junge Menschen, die ersten Schritte in Technik und Mixing Skills zu setzen.

https://soundcloud.com/graceschella

Masha Dabelka (RU) ist Gründerin von Turntablista, der ersten DJ-Schule für Frauen* in Österreich. Der Ansporn, Turntablista zu gründen, lag darin, ein weibliches Rollenbild in einer männlich dominierten Musikszene zu schaffen und so Mädchen* und Frauen* die Möglichkeit zu bieten, selbst Skills zu erlernen und als DJs tätig zu sein. Masha Dabelka begann schon in ihren Jugendjahren Technopartys in Russland zu veranstalten. Seit 2008 lebt sie in Österreich und produziert elektronische Musik von Ambient bis Techno, Experimental und Drone und tritt international als DJ, Live-Performerin und Sound-Künstlerin auf.

www.turntablista.com

Tina303 (AT)  ist eine Legende der House- und Techno-DJ-Szene. Seit 1992 legt sie regelmäßig auf, bekannt ist sie u.a. für kompromisslos harten Acid. In den 90ern betrieb sie den Now-Recordstore, danach war sie fast 18 Jahre lang Radiomoderatorin der Show „La Boum de Luxe“ auf FM4.

_willi Hejda ... ist (Gegen)Kulturarbeiter*in aus Wien, gibt Workshops zu diversen Themen, veranstaltet, organisiert sich. Utopie: „Ein gutes Leben für Alle“. Unter Anderem aktiv bei: www.4lthangrund.jetzt, AwA Wien, IG Club Kultur und LAMES.

Der Clubnachmittag wird von Campus & City Radio 94.4 live gestreamt.

Zutritt zur Veranstaltung nur mit gültigem 3G-Nachweis.

Eintritt: pay as you wish 

Fotocredit von Masha Dabelka: Daryna Eder und Mariya Vasilyeva

FREE UNIVERSITY: Unser Workshop-Programm im Herbst

FREE UNIVERSITY 

Das Workshop-Programm zum Downloaden.

Für Infos, einfach eine Mail an: viktoria.bayer@lames.at schreiben.

Anmeldungen: workshops@lames.at

DJ Workshop mit Grace Schella & Masha Dabelka

18.09.2021 14:00 - 09.09.2021 19:00

DJ Workshop mit Grace Schella & Masha Dabelka

18.9. + 9.10. 2021
je 14:00 – 19:00 Uhr

Der Workshop ist aufbauend.
Beim 2. Workshop können Teilnehmer*innen, die bereits Grundkenntnisse haben, sich gerne anmelden.

Max. Teilnehmer*innenzahl: Max. 8 Personen

Kein Vorwissen notwendig.

***
Du wolltest schon immer mal auflegen, aber wusstest nicht wie?
Der DJ-Workshop bietet die Möglichkeit, Skills im Auflegen, Songs Mixen und Scratchen zu erlernen und somit den Einstieg ins DJing und die DJ-Kultur zu erleichtern. Dabei liegt ein Fokus auf dem Empowerment von Mädchen* und jungen Frauen*, wobei der Workshop für alle Geschlechter offen ist. Geleitet wird er von Grace Schella und Masha Dabelka. Aufgelegt wird sowohl mit Vinyl als auch digital.

Grace Schella (AT) ist DJ aus Wien und Mitglied der Grassroots-Bewegung female:pressure. In ihrem Projekt Electropia verknüpft sie die Themen Musik und Elektromagnetismus auf audio-visueller Ebene und widmet sich elektronischer Musikproduktion. Ihre langjährige internationale DJ Erfahrung gibt sie immer wieder gerne an interessierte Mädchen* und Frauen* weiter und ermutigt in ihren DJ Workshops (z.B FESCHmarkt Wien, LAMES St. Pölten, school 1050) junge Menschen, die ersten Schritte in Technik und Mixing Skills zu setzen.

https://soundcloud.com/graceschella

Masha Dabelka (RU) ist Gründerin von Turntablista, der ersten DJ-Schule für Frauen* in Österreich. Der Ansporn, Turntablista zu gründen, lag darin, ein weibliches Rollenbild in einer männlich dominierten Musikszene zu schaffen und so Mädchen* und Frauen* die Möglichkeit zu bieten, selbst Skills zu erlernen und als DJs tätig zu sein. Masha Dabelka begann schon in ihren Jugendjahren Technopartys in Russland zu veranstalten. Seit 2008 lebt sie in Österreich und produziert elektornische Musik von Ambient bis Techno, Experimental und Drone und tritt international als DJ, Live-Performerin und Sound-Künstlerin auf.

Ablauf:

1. Teil - Theorie: Einführung in die Geschichte des DJing (60 min - unbegrenzte Teilnehmer*innenanzahl)
- Eine kurze Geschichte unterschiedlicher musikalischer Medien und der DJ Kultur
- Wie und warum können wir Soundwellen sehen?
- Beat und Tempo: Fühle den Unterschied

2. Teil - Praxis
- Basic DJ Skills (Beatmatching / BpM Synchronisation)
- Einführung in die Struktur eines Tracks
- Tempounterschiede
- Funktionsweise von Schallplatte und Plattenspieler
- Funktionsweise und Bedienung von Gerät und Software
- Setzen von Loops und Cue-Points
- Basic Mixing Skills (Switch / Blend / Chop Mixing)
- Unterschied von digitalen und analogen Signalen
- Musiktheorie (Trackstrukturen / Mixpoints)

Es gibt zwei Gruppen: digital und Vinyl.

Bei der Anmeldung bitte die Präferenz angeben oder ob ihr Basics in beiden Techniken lernen wollt.
Anmeldung: workshops@lames.at

Kosten: Unkostenbeitrag nach eigenem Ermessen zwischen 10 und 30€ pro Workshop

Teilnahme nur mit gültigem 3G-Nachweis.

Copyrights Fotos: Daryna Eder und Mariya Vasilyeva, Georg Schmidhuber, Sascha Franz, Valentina Ilazi, Carla Lehner

LAMES Sommerkino & Podiumsdiskussion

In Kooperation mit dem Jugendzentrum Steppenwolf

„Freie Räume. Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung“ (D, 2019)

Donnerstag 16.9. 2021

ab 19:00, Film 19:30, Podiumsdiskussion im Anschluss ca. 21:00

Spratzerner Kirchenweg 81-83, 3100 St Pölten

Eintritt: pay as you wish

Eintritt nur mit gültigem 3G-Nachweis.

Anlässlich des 25-Jährigen Bestehens des Jugendzentrums Steppenwolf zeigt das LAMES Sommerkino in Kooperation mit dem Steppenwolf die Dokumentation „Freie Räume. Eine Geschichte der Jugendzentrumsbewegung“.

Der Film von Tobias Frindt zeigt die Zeit der frühen 70er Jahre, als es viele Versuche gab, selbstverwaltete Jugendzentren zu gründen. Ausgehend von der 68er Revolte, den Protesten von Studierenden, der sexuellen Revolution und der Abwendung vom Nachkriegsdeutschland und deren Tätern, gab es an vielen Orten den Wunsch, selbstverwaltete Treffpunkte zur autonomen Freizeitgestaltung zu kreieren.

Im Anschluss an das Screening findet eine Podiumsdiskussion statt, in der die Anfänge des Jugendzentrums Steppenwolfs beleuchtet werden und einen Bogen in die Gegenwart gespannt wird. Was bewegt Jugendliche heute und welchen Raum brauchen sie?

Kerstin Brammer, Sozialarbeiterin

Andreas Fränzl, Mitbegründer Lames, Kulturarbeiter und Künstler

Michael Hogl, Leitung Jugendzentrum Steppenwolf

Zidan Karabulut , Kreativer Jugendlicher

Wolfgang Matzl, Sozialarbeiter und Kulturarbeiter

Julia Zauchinger, fachliche Leitung Nordrand mobile Jugendarbeit

Moderation: Agnes Peschta, Kulturarbeiterin, Verein für Kunst, Kultur und Natur am Spratzerner Kirchenweg

https://freieraeume-film.de/

https://www.st-poelten.at/freizeit/aktivitaeten/jugendtreffs/8533-steppenwolf

Poster: c) Freie Räume

Grafik: Agnes Peschta und Andi Fränzl

© Freie Räume 2021

Sonnenparkfest 2021

11.09.2021 14:00 - 12.09.2021 00:00

Am 11. September wird der Sonnenpark wieder zu einer großen Bühne mit einem vielseitigen Programm.

Wie gewohnt gibt es LIVEACTS | DJ-LINE | WORKSHOPS | FILM SCREENING | OPEN MIC | AUSSTELLUNG | KLIMAFORSCHUNGSLABOR| KINDERPROGRAMM | GESUNDES ESSEN

Unter Einhaltung der 3- G Regelung. Die Besucher*innenzahl ist auf 500 Personen beschränkt. Es ist also besser, früher zu kommen.

Freier Eintritt.

Spende gerne!

Die Erträge kommen unseren Projekten und der Renovierung der Häuser zugute.

Programm: siehe Download

Unable to complete this request due to an error. - Error has been logged.