Lames

macuco Open:Space Days 2016

    Veranstaltungs- & Projektwochenende - english version below!

    Innerhalb von drei Tagen bieten die Open:Space Days die Möglichkeit, praktisches Wissen über die Organisation von Veranstaltungen, Workhops und weitere Formen von Events auszutauschen. Besonderer Wert wird dabei auf die Nutzung von Raum für emanzipatorische und kommunikative Zwecke gelegt. In einer von Workshops, Diskursen des Austauschs, Konzerten und Kino geformten Atmosphäre wird ungezwungene Wissensvermittlung und deren Organisation stattfinden, fokussiert auf konkrete und praktische Ergebnisse.

    Open:Space ist eine Gelegenheit, Ja! zu sagen.
    Die Open:Space Days verstehen sich als freier Raum, was bedeutet, es passiert was du daraus machst. Jede_r ist eingeladen, eine inspirierende und angenehme Umgebung mit zu gestalten. Für uns bedeutet das, jede einzelne Person die kommt, darin zu bestärken aktiv teilzuhaben. Von der Teilnahme an Workshops, über das Umsetzen deiner eigenen Ideen bis zur Beteiligung an allgemeinen Aufgaben wie kochen, putzen oder übersetzen. Dafür haben wir wir offene Slots im Programm und eine Morgenrunde zur Tagesplanung eingerichtet, an der du teilnehmen kannst. Wir ermutigen dich, andere nach Unterstützung zu fragen, wenn du sie benötigst und andere zu unterstützen, wenn du Zeit dafür hast. 

    Essen und Programm gegen Spende. Kontakt via [email protected]
    Event auf Facebook

     
    PROGRAMM
    Fragen und Anmeldungen bitte an: [email protected]

     

    WORKSHOP: body-and-mind-in-performing-motion
    Freitag 14 bis 20h
    Samstag 10 bis 14h
    Sonntag 10 bis 14h

    Das Kernelement des Workshops wird Bewegung und Sensibilisierung sein. Im Rahmen des Workshops werden wir die Barrieren zwischen Publikum, Teilnehmer_innen und Workshop-Gebenden verschwinden lassen. Ebenso die Unterschiede zwischen klassischem Tanz, Theater und Zirkus. Wir werden uns der Körper-Sensibilisierung über Spiele annähern und die Bezüge zu dem Raum und den Leuten um uns erforschen. Wir wollen Dich deinen eigenen Antrieb entdecken lassen, den Treibstoff der aus dem Bezug zu Dir und dem Bezug zu Anderen kommt.

    Über Ruth: momomento.com
    Über Ralph: ralphoell.wix.com/ralph-oellinger

    Termine
    Freitag Nachmittag Teil1 (Beginn ca. 13h - Dauer ca. 6h)
    Samstag Vormittag Teil 2 (Dauer ca. 4h)
    Sonntag Vormittag Teil 3 (Dauer ca. 4h)

    Maximal 16 Teilnehmer_innen, Aufbauender Workshop (Teil1 + 2 +3 sollen gemeinsam Besucht werden)
    Anmeldung: e-mail an: macuco [at] riseup.net

     

    WORKSHOP: Clown
    Freitag 17 bis 20h
    Samstag 11 bis 14h 

    Wenn wir spielen, sind wir praesent, wir betreten eine andere Form der Intelligenz – der emotionalen Intelligenz. Unsere inneren Clowns sind stark mit unserem inneren Kind verbunden. Es geht um Impulsfluss und darum, dem Grosshirn eine Pause zu goennen und das Herz aufzumachen. Wir suchen nach unseren tiefsten Emotionen und umarmen alles, was wir finden. Aengste, Neurosen, Komplexe… jede Emotion und jeder innere Zustand ist ein Geschenk, dass wir in Liebe annehmen und teilen. Die groesste Kunst ist, ueber sich selbst lachen zu koennen!

     

    WORKSHOP: Meditation Neugeburt
    Freitag 17 bis 20h
    Samstag 11 bis 14h 

    Wir gehen tief in unsere Koerper und spueren uns und unsere Energie. Es geht um Wahrnehmung, Selbstwahrnehmung genauso wie die Wahrnehmung anderer Energien der Gruppe. Nachdem wir in die eigene Tiefe gegangen sind, teilen wir mit den Anderen und schliesslich gehen wir gemeinsam ganz tief in uns hinein um schliesslich davon zu schweben und wieder zu kehren um die Welt mit neuen Augen zu sehen. Und vielleicht wollen wir unsere neue alte Welt dann gemeinsam erspielen….

     

    WORKSHOP: from party to revolution
    Samstag 16 bis 20h

    Intersectional view on struggles & obstacles in alternative and self-organized structures exchange of experiences methods and ideas

     

    PERFORMANCE: Church of Performance - La Mort Vivant
    Samstag 21h

    La Mort Vivant beschäftigt sich mit der komplexen Beziehung zwischen religiöser Ikonographie und dem weiblichen Körper. „ Was zum Munde eingeht, das verunreinigt den Menschen nicht; sondern was zum Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen“ (Matthäus 15:11). Was mag dieser Satz für Frauen bedeuten? Schluckt oder spuckt ein Muttermund? La mort Vivant verbindet Abjekt und Objekt, Sünde und Läuterung, Jungfrau und Hure, Tugend und Vulgärheit. Church of Performance ist ein in Plymouth ansässiges Küntlerinnenprojekt, das Performance-Riten und -Rituale im weitesten Sinne umsetzt. Mehr Infos unter churchofperformance.blogspot.com

     

    MUSIK: Tinou & The Emancipatory Juke-Box
    Sonntag 16  bis 17.30h

    Lieder über Protest, Lieder über Freiheit - Feminismus, Queerness, Gleichheit … und natürlich Liebe werden von einem Team, bestehend aus Singer-Songwritern und einer kollektiven Kartonbox, die von den Teilnehmer_innen gefüttert werden muss, geliefert. Kein Input - keine Lieder! Aber alles was seinen Weg in die Box findet (Worte, Farben, Text, Gedichte, Bilder, Fotos, Gedanken…) wird interpretiert werden! - Also alles was du in Musik umgesetzt sehen willst: Tinou und die Box werden für Dich da sein – aber sei Dir darüber bewusst, dass sie eventuell einen schlechten Geschmack haben!

     

    LESEN: Mobiler Infoladen
    Freitag, Samstag, Sonntag
     
    Der mobile Infoladen ist eine lose Gruppe aus Wien die Infomaterial und Medien verteilt. Wir verteilen Zines, Sticker, Bücher, Patches, Shirts und sammeln dafür lokales Material ebenso wie Sachen aus der ganzen Welt. Die Hauptthemen sind: Anarcha-Feminismus, Queer, Selbstermächtigung, kreative Aktionsformen, politische und soziale Kämpfe und Bewegungen, DIY /commons, Ökologie/Nachhaltigkeit.

    Das Material wird gegen freiwillige Spende weitergegeben, mit oder ohne Preisvorschlag – abhängig davon ob und welche Kosten für uns anfallen.

    Mehr Informationen unter: infoladen.kukuma.org

     

    Das komplette Programm mit Uhrzeiten findest Du unter openspace.macuco.org

    open weekend of events and projects

    During three days Open:Space offers to share practical and concrete knowledge about organizing events, workshops and usage of space for emancipatory and communicative purposes. Workshops, talks, concerts and screenings will lead to an easy atsmosphere and productive transfer of knowledge, focused on practical output.

    Food and program on donation.
    Contact via [email protected]

    Take a look at our Facebook-Event and Website for the detailled program in english language